World Thrombosis Day

The global world thrombosis day movement

Was Sie über Thrombose wissen müssen: Tipps, um der Bildung von tödlichen Blutgerinnseln vorzubeugen

 

(BPT) - Wenn Sie an potenziell tödlich verlaufende Gesundheitsprobleme denken, denken Sie dann an Blutgerinnsel? Einer kürzlich durchgeführten Umfrage in den Vereinigten Staaten zufolge äußern sich nur 7 % der Befragten besorgt über die unter der medizinischen Bezeichnung Thrombose bekannten Blutgerinnsel. Was den meisten Menschen jedoch nicht bekannt ist, dass weltweit jeder vierte Mensch an den Folgen einer Thrombose stirbt und Thrombose damit weltweit eine der Hauptursachen für Todesfälle und Behinderungen ist.

Was also ist Thrombose?

  • Thrombose ist die Bildung eines potenziell lebensbedrohlichen Blutgerinnsels in der Arterie (arterielle Thrombose) oder Vene (venöse Thrombose).
  • Wenn sich in einer tief im Gewebe liegenden Vene der Beine ein Blutgerinnsel bildet, spricht man von tiefer Venenthrombose (Deep Vein Thrombosis, DVT).
  • Wenn ein Blutgerinnsel mit dem Blutstrom mitgeführt wird und sich in der Lunge festsetzt, spricht man von Lungenembolie (pulmonale Embolie, PE).
  • Zusammen sind DVT und PE als venöse Thromboembolien (VTE) bekannt, eine gefährliche und potenziell tödliche Krankheit. DVT + PE = VTE.

„Thrombose ist ein erhebliches Problem für die öffentliche Gesundheit das vielen Menschen bedauerlicherweise unbekannt ist,“ so Dr. Gary Raskob, Ph.D., Dekan der Hochschule für Gesundheitswesen des Zentrums für Gesundheitswissenschaften der Universität Oklahoma und Vorsitzender des ‚World Thrombosis Day‘ Lenkungsausschusses. „Verständnis der Risikofaktoren für Thrombose und ob Sie gefährdet sind, sowie die Anzeichen und Symptome sind Kenntnisse die Ihr Leben retten können.“

Einige Anzeichen und Symptome von DVT umfassen Schmerzen oder Druckschmerzhaftigkeit in der Wade und/oder dem Oberschenkel, Fuß und/oder Fußknöchel; Hautrötung und/oder deutliche Verfärbung und Erwärmung. Menschen mit PE erleben Kurzatmigkeit, schnelle Atmung, Brustschmerzen (welche bei tiefen Atemzügen schlimmer sein können), schnelle Herzfrequenz und Benommenheit und/oder Ohnmachtsanfälle. Zu den Risikofaktoren für eine VTE gehören Krankenhausaufenthalte, Operationen, Krebserkrankungen, längere Bewegungslosigkeit, Familienanamnese, Östrogen enthaltende Medikamente und Schwangerschaften oder Geburten in der jüngsten Vergangenheit. Da bis zu 60 % der VTE-Fälle während oder nach einem Krankenhausaufenthalt eintreten, ist es wichtig, Ihren Arzt bei jeder Aufnahme im Krankenhaus um eine Gefährdungsbeurteilung zu bitten.

„Kenntnis der die Thrombose betreffenden Fakten kann Ihr Leben retten,“ sagt Mike Albanese, ein mit Vorhofflimmern (AFib) einer häufigen Form von unregelmäßigem Herzschlag oder Arrhythmie, die zur Bildung eines tödlichen Blutgerinnsels führen kann, lebender Komiker. „Als Unterhaltungskünstler versuche ich meine Vorführungen als Plattform für die Aufklärung über Thrombose, die vermeidbar sein kann, wenn Sie wissen, worauf Sie achten müssen, zu nutzen.“

VTE bedingte Ereignisse verursachen in jedem Jahr mehr Todesfälle in den USA und Europa als Brustkrebs, AIDS und Verkehrsunfälle zusammen. Deshalb hat die International Society on Thrombosis and Haemostasis (ISTH) am 13. Oktober eine globale Bewegung unter der Bezeichnung ‚World Thrombosis Day’ geschaffen, um das Bewusstsein für diese oft übersehene Erkrankung zu erhöhen.

Wenn es um Thrombose geht, können die Kenntnisse der Anzeichen, Symptome und Risikofaktoren Ihnen helfen, das Leben in Gang zu halten.

Mehr zum Thema Thrombosen erfahren Sie unter worldthrombosisday.org.

 

 

WORLD THROMBOSIS DAY